Angebote


Kursnummer 221-10202
Beginn Di., 29.03.22, 18:30 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termine
Dozent Nikos Andreadis
Kursort vhs, Saal 

Nikos Andreadis im Gespräch mit Karl Kopp

Populisten warnen gerne vor massiven Einwanderungswellen, die Europa und unsere Zivilisation bedrohen. Die Worte Migration und Asyl sind so emotionsgeladen, dass eine sachliche Auseinandersetzung unter allen EU-Mitgliedern kaum möglich ist. Stattdessen werden mit erheblichem finanziellen Aufwand Zäune und gefägnisähnliche „Übergangslager“ gebaut, nur um den Bürger*innen ein vermeintliches Gefühl der Sicherheit zu vermitteln. Putins Krieg gegen die Ukraine hat eine neue Situation hervorgebracht. Noch ist die Bereitschaft überall groß, Geflüchtete aufzunehmen. Ist die Zeit also reif, eine EU-Migrationspolitik zu gestalten, die ihren Namen auch verdient? Oder werden nach dieser Krise die EU-Staaten zu ihren alten Positionen wieder zurückkehren?

 

Der Gast

Karl Kopp ist Leiter der Europa-Abteilung von PRO ASYL. Er vertritt die Organisation im Europäischen Flüchtlingsrat ECRE (European Council on Refugees and Exiles) und ist verantwortlich für die Pressearbeit im europäischen Kontext sowie für die europaweite Vernetzung von PRO ASYL mit Menschenrechts- und Flüchtlingsorganisationen.

 

In Kooperation mit dem Europa Zentrum Baden-Württemberg und der Europa-Union Baden-Württemberg, Kreisverband Tübingen.

 

Sie können an der Veranstaltung auch online teilnehmen. Hier kommen Sie zur Zoom-Veranstaltung

 

Für das Einloggen über die Zoom-App:

 

Meeting-ID: 83264236632

Passwort: 608512


Dieser Kurs ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Zurück

Kursort

vhs, Saal
Katharinenstraße 18
72072 Tübingen

Termine


Datum
29.03.2022
Uhrzeit
18:30 - 20:00 Uhr
Ort
vhsonline 101, ,
Datum
29.03.2022
Uhrzeit
18:30 - 20:00 Uhr
Ort
vhs, Saal, Katharinenstraße 18, 72072 Tübingen


Tübinger Bildungsnetzwerk TüBi

Ein Zusammenschluss von elf
Tübinger Bildungsinstitutionen

E-Mail: info@tuebingerbildungsnetzwerk.de